Heal-the-Earth-Dance

Dieser Tanz baut eine Brücke vom Sonnentanz zu den Tänzen unserer Vorfahren in Europa. In der Rede des Erhabenen aus der EDDA wird ein Sonnentanz beschrieben. Viele traditionelle Feste haben noch Teile davon erhalten. So ist z.B. der Maibaum nahezu identisch mit dem Sonnentanzbaum und die Maibaumfeste ähneln in vielen Details dem Sonnentanz der Lakota-Indianer. Um diese Wurzeln wieder aufzugreifen und zu fühlen, was hier stimmig ist, braucht es einen Tanz, der auch wirklich getanzt wird. So ist der HEAL-THE-EARTH-Dance am Vogelhof in Ehingen-Erbstetten entstanden. Jedes Jahr vertieft sich der Ablauf des Tanzes und bringt uns dem Erbe unserer Ahnen immer näher. Der HEAL-THE-EARTH-Dance ist eine Feier des Lebens, des Stammes und ist die tiefste Art, sich mit dem Baum des Lebens zu verbinden. Der Tanz hat als zentrale Elemente die Schwitzhütte, die heilige Pfeife, das Fasten (nach Absprache), die Powwow-Trommel und heilige Lieder. Er findet jährlich im August statt, ungefähr in der 3. Augustwoche.